Sonntag, 7. November 2010

Rotes Gold - Cranberries

Vielen ist bekannt, dass Cranberries sehr viel Vitamin C enthalten. Aber wussten Sie auch, dass Cranberries
  • nachweislich antioxidantisch wirken (Schutz vor Krebs und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Verzögerung der Zellalterung)?
  • antibakteriell (Anwendungsgebiet z. B. Nieren-Blasen-Harnwegsinfektionen) und antiparasitär wirken?
  • in Australien Strahlungspatienten zur Reduzierung der Nebenwirkungen von radioaktiven Strahlen erhalten?
  • in Russland Tschernobyl-Opfern im Rahmen der Strahlentherapie verabreicht werden?
  • als Extrakt von Ärzten in den USA anstelle von Antibiotika verabreicht werden?
  • eine heilende Wirkung auf den Blasen-Nieren-Harnwegstrakt bescheinigt wurde (Rutgers Universität, New Jersey 1998)?
Cranberries werden in Nordamerika, Kanada, Chile - und in der Lüneburger Heide (29690 Gilten-Nienhagen) angebaut.

Bei Interesse schaut mal auf folgende Seite: http://www.dierking.de

"Lasst Eure Nahrungsmittel eure Heilmittel sein." - Hippokrates

1 Kommentar:

Bioblog-Weissig hat gesagt…

Danke für die Info. Ich reiche täglich - und trinke natürlich selbst - Aroniamuttersaft. Die Aronia hat einen ähnlichen Einfluss.

Einen guten Wochenstart,
herzlichst, Karin